Die Verbindung

Zeitlose Werte

Mittelpunkt unseres Verbindungslebens ist das Arminenhaus. Die „Aktiven“ leben als jüngste Mitglieder der Verbindung auf dem Haus und richten dort mit Unterstützung der „Alten Herren“ Feste, wissenschaftliche Vorträge, Seminare, kulturelle Veranstaltungen, Partys, „Kneipen“ und „Kommerse“ aus.

In ihrem Selbstverständnis tritt Arminia unter den übrigen Verbindungen deutlich durch ihre starke Bindung an Werte hervor, verkörpert in den vier Prinzipien: Religio, Scientia, Amicitia, Patria. Prinzipien, die schon bei der Stiftung Grundpfeiler unserer Verbindung waren und heute ebenso lebendig sind. Seit ihrer Gründung versteht sich Arminia als Lebensbund, als Gemeinschaft auf Lebenszeit, in der generationen- und fakultätsübergreifende Freundschaften entstehen und gepflegt werden.

Im Glauben verwurzelt

Die Verwurzelung im christlichen Glauben ist uns Fundament und Richtschnur für unser Handeln. Als katholische Christen legen wir mit unserem Tun in unserer Gesellschaft Zeugnis für das Evangelium ab. Die persönliche Beziehung zu Gott wird im Verbindungsleben mit dem Dienst mit und für den Anderen, dem gemeinsamen Gottesdienst und generationenübergreifenden Reflektionszeiten wie dem jährlichen klösterlichen Einkehrwochenende bereichert und gefestigt.

Wissenschaftliche Leistungen

Arminia zeichnet sich durch den weit überdurchschnittlichen Studienerfolg ihrer Mitglieder aus. Wir erachten die Förderung wissenschaftlichen Talents als wesentliche Aufgabe unserer Verbindung. Die Tatsache, daß die Verbindung Studenten aller Fakultäten offensteht, führt dabei auch zum Blick über den Tellerrand des eigenen Fachs und schafft ein ganz selbstverständliches interdisziplinäres Umfeld, welches durch den regelmäßigen Besuch hochkarätiger Referenten unterstützt wird, die auf unserem Verbindungshaus zu wechselnden Themen sprechen.

Aus diesem Selbstverständnis resultiert auch, daß wir junge Mitglieder mit herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in ihrer Arbeit fördern. Sei es der Besuch einer hochkarätigen Konferenz im Ausland, ein zeitlich begrenzter Forschungsaufenthalt oder die finanzielle Unterstützung aufwendiger wissenschaftlicher Experimente: Die Verbindung ermöglicht es dem Einzelnen, hier auf die Unterstützung einer starken Gemeinschaft zurückzugreifen. Jährlich neu vergebene Förderpreise honorieren außergewöhnliche wissenschaftliche Leistungen junger Arminen.

Freundschaft über den Tag hinaus

Unsere Verbindung unterscheidet sich von anderen universitären Vereinigungen auch dadurch, daß sich Aktivität und Partizipation nicht auf wenige Semester beschränken: Die Mitgliedschaft wird auf Lebenszeit erworben. Bis heute sind über die Generationsgrenzen hinweg alle Arminen freundschaftlich miteinander verbunden. Dies bedingt eine andere Intensität, Verbindlichkeit und eben auch Verlässlichkeit der während oder nach dem Studium entstehenden Freundschaften. Wir sind dankbar dafür, in diesem Freundschaftsbund seit über 125 Jahren jedes Jahr neue Mitglieder willkommen heißen zu dürfen. Wer bei uns Mitglied wird, übernimmt Verantwortung für sich und andere über den Tag hinaus.

Verantwortung für das Gemeinwesen

Wer in unsere Verbindung eintreten möchte, von dem fordern wir neben katholischer Konfession, Wertebewusstsein und Aufgeschlossenheit gegenüber studentischem Brauchtum den Willen zur Leistung und erfolgreichem Studieren ebenso wie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und die Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Alle Arminen sind aufgerufen, aktiv Verantwortung in Staat und Gesellschaft zu übernehmen und in Europa und der Welt gestaltend zu wirken.

Jeder, der uns während eines Besuchs kennenlernen möchte, ist herzlich willkommen. Wir, die Heidelberger Arminen, freuen uns auf Dich!